logo

Erfahrungsbericht Ministativ Cullmann Magnesit Copter

Cullmann Magnesit Copter Multistativ inkl. CB2.7 Kugelkopf

Cullmann Magnesit Copter Multistativ inkl. CB2.7 KugelkopfUm auch unterwegs nicht auf Langzeitbelichtungen verzichten zu müssen, ohne dass man sich nicht mit einem großen Stativ zu Tode schleppt habe ich mir das Cullmann Magnesit Copter Multistativ* zusammen mit dem zugehörigen CB2.7 Kugelkopf gekauft. Mit einem Packmaß von gerade einmal 22cm und ca. 250g passt es in jede Fototasche oder auch Jackentasche. Die Verarbeitung ist für diesen Preis von ca. 27 EUR auf hohem Niveau. Es handelt sich beim Material um pulverbeschichtetes Aluminium was dem ganzen zusätzlich noch eine wertige Note gibt. Ebenso sind es keine hohlstreben sondern besteht durch und durch aus Aluminium.

Der Hersteller gibt an, dass die maximale Belastung des Stativs und Kugelkopf bei 1kg ist. Ich habe auf dem Stativ mittlerweile schon des öfteren meine Nikon D5300* zusammen mit dem Sigma 18-35mm Art* benutzt, welche ein Gewicht von ca. 1,4kg aufweist. Hierbei habe ich keinerlei bedenken, dass der Stativkopf dies nicht aushält. Bisher hat nichts nachgegeben und auch bei den Langzeitbelichtungen konnte ich nicht feststellen, dass das Stativ zusammensackt. Durch die Gummierten Fußenden des Stativs entsteht zusätzlicher Grip auf glatten Oberflächen, damit das Stativ nicht ins Rutschen gerät. Was der Kugelkopf jedoch nicht aushält, ist die 90° Stellung mit der oben genannten Kombination. Hier kann das Kugelkopf dann doch nicht fest genug schließen.

Cullmann Magnesit Copter Multistativ inkl. CB2.7 KugelkopfWas mir auch gefällt und was ich schon de söfteren nutzte ist die umgedrehte Grundplatte, denn diese besitzt eine Halterung für einen Blitz. Somit ist es möglich das Stativ zum entfesselt blitzen zu nutzen. Die Grundplatte wird am Kugelkopf mit einer 1/4″-Schraube befestigt. Somit ist es auch möglich diese gegen eine Arca-Swiss Schnellwechselklemme* auszutauschen. Natürlich wird hierdurch die Kompaktheit des Stativs verändert. Ich habe mir eine Arca-Swiss Schnellwechselplatte* mit einem zusätzlichen Stativgewinde gekauft. Somit kann ich das Stativ einfach unten dran schrauben, ohne meine Schnellwechselplatte abnehmen zu müssen.

Beim Aufstellen des Stativs gibt es keinerlei Zwischenstufen wie es bei anderen Tischstativen vorhanden ist. Solche Zwischenstufen gehen natürlich dann auch wieder zu Lasten der Stabilität. Bisher bin ich ohne irgendwelche Zwischenstufen ganz gut zurechtgekommen, da ich meist sowieso aus sehr niedrigen Perspektiven Fotografiere bzw. es oft auch erhöhte Positionen gibt, auf denen das Stativ aufgestellt werden kann.

Fazit:

Das Stativ Cullmann Magnesit Copter* ist äußerst stabil und für Reisen oder Wanderungen bestens geeignet, wenn das große Stativ zuhause bleiben soll. Natürlich muss jedem bewusst sein, dass es Einschränkungen beim Stativaufbau gibt und man somit nicht so flexibel wie mit einem großen Stativ ist. Jedoch erhält man für die 27 EUR ein solides Stativ, welches in jede Jackentasche passt und auch locker eine DSLR aushält. Denn es ist nun mal so, dass das beste Stativ meist das ist welches man bei sich hat. Von daher kann ich das Stativ jedem empfehlen der nicht allzu viel schleppen will. Großartige Nachteile sind mir bisher bei diesem Stativ nicht aufgefallen. Wer jedoch gezielt Bäche und Flüsse fotografieren will, der sollte überlegen nicht doch zu einem größeren Stativ zu greifen, da dies dann auch im Wasser platziert werden kann.

Sollte euch der Erfahrungsbericht gefallen haben, lasst einen Kommentar auf CHRiiZ.com da!

*) Bei den mit einem Stern (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um externe Partnerlinks. Wenn Ihr über solch einen Link bestellt dann könnt Ihr mich unterstützen. Die Produkte werden dadurch für euch nicht teurer!

 

  • Teilen

Lass deinen Kommentar hier.

Your email address will not be published. Required fields are marked *

/**
* */